Technik und Wahrnehmung nachkolorierter Fotografien um 1910.

Das MARKK lädt Sie herzlich zur Eröffnung im Zwischenraum ein!

Die rund 450.000 Fotografien umfassende Sammlung des Museum am Rothenbaum birgt zahlreiche Objekte, die bislang kaum Eingang in Austellullungsprojekte gefunden haben.
Im zweiten Ausstellungsexperiment “Arbeiten am Monochrom” des Zwischenraums stehen Bilder der Zweiten Deutschen Zentralafrika Expedition von Adolf Friedrich Herzog zu Mecklenburg (1910-1911) im Fokus, die als nachkolorierte Glasplatten im Depot des MARKK überliefert sind und zum ersten Mal seit Jahrzehnten gezeigt werden. Auf dem Weg zur Entwicklung der Farbfotografie ist die Technik der Nachkolorierung von ursprünglich schwarz-weiß erzeugten Bildern eine wichtige und handwerklich spannende Phase in der Geschichte der Fotografie.
Welche Wirkung die Farbe auf die Wahrnehmung dieser Fotos bis heute besitzt und wie der „Blick auf die Welt“ durch fotografisch-technische Verfahren mitgestaltet wird, beschäftigt uns bei diesem experimentellen Zugang zum Bestand.

Es sprechen:

Gabriel Schimmeroth
Kuratorischer Projektkoordinator

Catharina Winzer
Leiterin Fotoachiv und Kuratorin der Ausstellung

Architektur der Musgum / Kamerun, Fotograf: A. F. Mecklenburg, Inv. Nr. 2019.5:2 © MARKK