FREUNDE STELLEN SICH VOR: Museums- und Theaterfreund Axel Diepold:

Neben meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als 2. Vorsitzender im Vorstand der FREUNDE des MARKK ist es für mich ein spannender Kontrast, darüber hinaus auch schon seit über 20 Jahren bei den Freunden des Altonaer Theaters (AT) aktiv zu sein.

Mein Amt des Schatzmeisters, welches ich dort schon seit langem innehabe, ist zwar vergleichbar mit der Finanzverantwortlichkeit bei anderen Vereinen, aber als Mitglied der Freunde des AT kann ich auf wunderbare Weise meine Leidenschaft für das Theater verknüpfen. Gespräche mit den Künstlern nach der Vorstellung, Treffen mit anderen Theaterfreunden, Besuche von Aufführungen in anderen Häusern, der Blick hinter die Kulissen – das ist Theateratmosphäre hautnah.

Das AT zeichnet sich darüber hinaus auch durch „abseits des Mainstreams“-Aufführungen aus. z.B. mit „Wir spielen Bücher‘, was durch die Verleihung des „Barbara-Kisseler-Preises“ 2019 gekrönt wurde.

In der Begründung zur Preisverleihung hieß es: „Getreu seinem Motto ‚Wir spielen Bücher‘ hat sich das Altonaer Theater mit den sechs Romanen aus Walter Kempowskis ‚Deutscher Chronik‘ an ein literarisches Monumentalwerk gewagt. Mit seiner vierteiligen Theaterfassung hat Intendant Axel Schneider ein außergewöhnliches Zeitdokument auf die Bühne gebracht, das mit großem erzählerischen Bogen, prägnantem szenischen Zugriff und glaubwürdigen Charakteren deutsche Geschichte in deutschen Geschichten aufspürt. Mit drei weiteren starken Inszenierungen – ‚Baskerville‘, ‚Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke‘ und ‚Absolute Giganten‘ – zeigte das Theater seine große stilistische und thematische Bandbreite, mit der es ganz unterschiedliche Publikumsschichten begeistert.“

Mich persönlich begeistert besonders die Möglichkeit – im Rahmen der PRIVATTHEATERTAGE – herausragende Produktionen aus deutschen Städten auf der heimischen Bühne erleben zu können. Vom Klassiker über Komödie bis zum zeitgenössischen Drama, von der konventionellen Inszenierung bis zum Experiment – es wird einem alles geboten.

Das Altonaer Theater ist eine großartige Bereicherung für das vielfältige Angebot der Kulturstadt Hamburg und ich bin froh, ein Teil davon sein zu können.

Selbstverständlich freuen sich die Freunde des Altonaer Theater e.V. nicht nur immer über neue gute Freunde, sondern sind auch darauf angewiesen.

Nur so kann umgesetzt werden, die Kultur in Altona und insbesondere das private Altonaer Theater materiell und ideell zu unterstützen. Nur so kann das Theater weiterhin auf hohem künstlerischem Niveau die Menschen aus dieser Stadt und von außerhalb mit seinen Aufführungen begeistern.

Für Fragen steht gerne zur Verfügung:

1. Vorsitzende Dr. Nuca Selbuz
Ehrenbergstr. 59
22767 Hamburg
Telefon +49 40 6065392
Email : freunde_des@altonaer-theater.de
https://www.altonaer-theater.de/theater/freundeskreis/

Wir freuen uns, wenn wir Nachrichten von unseren Mitgliedern erhalten, die kulturell arbeiten bzw. sich engagieren – und derzeit dafür auch neue Wege finden. Wir laden Sie alle ein, uns von Ihren Aktivitäten zu berichten! Wenden Sie sich gern an unsere Geschäftsstelle: Kontaktformular oder Tel: 040 428879-687 (Di 14-16 h, Do 10-12 h)