Am Wochenende 17./18. September hat eine Gruppe unseres Freundeskreises die belgische Hauptstadt Brüssel sowieso das Africa-Museum in Tervuren besucht.

Um die Zeit bestmöglich zu nutzen, sind die meisten Teilnehmer bereits am Freitag angereist und haben auf eigene Faust die wunderschöne Altstadt samt Kultur, Cafés und Restaurants erkundet. Unser Hotel lag wenige Minuten vom Grand Place entfernt, so dass alles sehr gut erreichbar bar.

Am Samstag wurden wir von einem Stadtführer in einem Rundgang in weitere Geheimnisse der Architektur, Gastronomie und insbesondere des “richtigen” Genusses der zahlreichen belgischen Biersorten eingeweiht. Der Tag wurde mit einem gemeinsamen Abendessen am Grand Place abgerundet.

Als Höhepunkt der Reise besuchten wir am Sonntag das Africa-Museum in Tervuren. Bereits die Straßenbahn-Anfahrt war ein Genuss. Aber die dortige Führung durch einen belgischen Botschafter a.D. ließ uns drei Stunden lang gebannt die Geschichte und Entwicklung der belgischen Kolonie Kongo nachvollziehen. Eine Reise nach Tervuren sei jedem empfohlen.

Nach diesen guten Erfahrungen werden wir sicher bald wieder eine Reise mit den FREUNDEN planen!